Neues vom Michl

 

Oktober 2010

Soll VMotion auf ESX Hosts mit unterschiedlichen CPU Typen eines Herstellers funktionieren, muss ein EVC Cluster unter VMware konfiguriert werden. Damit lässt sich der “kleinste gemeinsame Nenner” der CPU Befehle konfigurieren.

Vorteil : VMotion funktioniert mit unterschiedlichen CPU Generationen

Nachteil : Um die Kompatibilität zu gewährleisten werden CPU Befehle neuerer Prozessoren werden nicht verwendet (u.U. Performancenachteile)

Eine ausfĂĽhrliche Beschreibung (KB1003212) befindet sich in der VMware Knowledge Base.

vCenter UnterstĂĽtzung in EVC Cluster

evc-cluster-1

 

AMD CPU EVC Kompatibilität

evc-cluster-3

 

Intel CPU EVC Kompatibilität

evc-cluster-2

Vergabe der Portlizenzen per DPOD

Brocade Switches von HP verteilen per DPOD Portlizenzen. In Verbindung mit einem HP Blade werden einmal “verbrauchte” Portlizenzen nicht wieder freigegeben. Praktisches Beispiel – Verschieben des Blades in einem anderen Slot.

Mit DPOD Kommandos lässt sich das aber ohne Probleme ändern. Einfach per CLI (z.B. Telnet) auf den Swtich drauf.

 

Auflistung aller lizenzierten Ports

licensePort –show

 

Freigabe einer Lizenz

licensePort –release <Portnummer>

 

Lizenzieren eines Ports

licensePort –reserve <Portnummer>

 

san-switch

Ohne DNS funktioniert kein Microsoft Active Directory. Wichtig hierbei ist die _msdcs Zone. Was passiert aber wenn genau hier ein Fehler vorliegt?

Zuerst – keine Panik. Alle Einträge lassen sich relativ leicht wiederherstellen. Notwendig sind installierte Support Tools von Microsoft.

Aus dem Support Tools Verzeichnis anschlieĂźend folgende Befehle ausfĂĽhren :

dcdiag /fix

netdiag /fix

Damit werden die DNS / AD Parameter neu geschrieben. AuszufĂĽhren am Besten auf einem DC mit DNS Dienst.

Eventuell muss nun noch der DNS Cache gelöscht bzw. der Servername neu bei DNS registriert werden.

ipconfig /flushdns

ipconfig /registerdns