Neues vom Michl

 

September 2015

In Windows Netzwerken mit Active Directory ist es wichtig eine korrekte Uhrzeit einzustellen. Per Default synchronisieren sich alle Domain Controller mit dem Server, auf dem die PDC Rolle aktiv ist. Der PDC Server wiederum kann mit einer externen Zeitquelle synchronisiert werden. Geeignet hierzu sind z.B. die Server des NTP Projektes.

Um die Zeitserver zu konfigurieren muss in einer Eingabeaufforderung (als Administrator gestartet) folgender Befehl eingegeben werden

1
w32tm /config /manualpeerlist:“0.pool.ntp.org 1.pool.ntp.org 2.pool.ntp.org 3.pool.ntp.org“ /syncfromflags:manual /reliable:yes /update

Hilfreich hierzu ist auch ein entsprechender KB Artikel von Microsoft.

Wie unter Windows gibt es auch unter Ubuntu Linux automatische Updates einzurichten. Über Sinn und Unsinn lässt sich streiten, ich persönlich bin aber ein Fan von aktuellen Systemen.

Die Installation ĂĽbernimmt das Pakte unattended-upgrades

Zu installieren wie immer mit

1
sudo apt-get install unattended-upgrades

Während der Installation wird die Konfiguration des Paketes durchgeführt. Nachträgliche Änderungen lassen sich mit folgendem Befehl durchführen

1
sudo dpkg-reconfigure –plow unattended-upgrades

Manuelle Konfiguration erfolgt durch Bearbeitung der Datei /etc/apt/apt.conf.d/10periodic.

Folgende Einträge müssen in der Datei vorhanden sein

1
2
3
APT::Periodic::Update-Package-Lists "1";
APT::Periodic::Download-Upgradeable-Packages "1";
APT::Periodic::Unattended-Upgrade "1";

Der Parameter APT::Periodic::Unattended-Upgrade „1“;  gibt an in welchem Zeitintervall die Updates installiert werden. 0 bedeutet deaktiviert und 1 tägliche Updates. Die Konfiguration wird in /etc/cron.daily/apt geschrieben.