Neues vom Michl

 

AMRILA

Für MacOS X und iPhone habe ich ja bereits Anleitungen zur Systemhärtung hinterlegt. Nun folgt eine Version für Microsoft Windows 7.

Das CIS hat am 30. Juli einen Security Benchmark freigegeben. Auf 178 Seiten werden verschiedenste Schritte zur Absicherung beschrieben und näher erläutert. Es gliedert sich in Bereiche wie z. B. Account Policies, Audit Policies, Windows Firewall, User Account Controll, Security Options uvm.

FĂĽr den sicherheitsbewussten Admin sicher einen Blick wert. Hier gehts zum Download.

CIS_windows_7.jpg

 

 

Seit heute ist VMware vSphere 4.1 verfĂĽgbar. Ein ausfĂĽhrlicher Artikel folgt heute noch. Inzwischen gibt es ja genug Informationen zu den technischen Neuheiten auf den verschiedenen Blogs oder VMware. Daher werde ich euch jetzt eine Auflistung ersparen.

vsphere4.1.jpg

Sehr interessant ist, dass VMware die Lizenzierung ein klein wenig umgestellt hat. Es gibt immer noch die gleichen Lizenzen ABER in der Standard Version ist ab sofort VMotion enthalten. Anbei noch eine Ăśbersicht der Editionen und Funktionen.

vsphere41cheat

Welche Produkte von Microsoft werden in virtuellen Umgebungen supportet

Virtualisierung ist in Rechnenzentren nicht mehr wegzudenkten. Auch Microsoft bietet hierzu ja inzwischen Lösungen an. Wie sieht es allerdings mit der dazugehörigen Software aus? Wird z.B. eine virtuelle Exchange 2010 Installation offiziell supportet?

Um diese Fragen zu beantworten hat Microsoft das Server Virtualization Validation Program gestartet. Damit lässt sich online prüfen, welche Anwendungen virtualisiert werden können.

svvp

FĂĽr eine PrĂĽfung sind lediglich folgende Angaben notwendig:

  • Auswahl der Applikation
  • Welcher Virtualisierungssoftware
  • Welches Guest OS (inkl. Architektur)

Nach einem kurzen Augenblick erhält man die Auswertung inkl. weiterführender Informationen.

    svvp2

ESX / ESXi 4 ändert Handling von Snapshot LUNs

Über den Punkt Advanced LVM Settings wird unter ESX / ESXi 3.5 das Verhalten bei erkannter Snapshot LUN konfiguriert. Zum einen gibt es EnableResignature. Bei Aktivierung kann der ESX Server eine neue Signatur auf die LUN schreiben. Dies passiert wenn z.B. eine bekannte Partition unter einer anderen LUN ID erscheint. Zum anderen wird mit DisallowSnapshotLUN das Mounten eines Replicas einer bereits bekannten LUN gesteuert.

Beide Optionen gelten systemweit fĂĽr jede erkannte LUN.

Unter ESX / ESXi 4 gibt es diese Parameter nicht mehr. Statt dessen wird die Konfiguration in die Konsole verlagert. Somit kann jede LUN unterschiedlich angepasst werden. Zusätzlich kann auch über den vSphere Client eine Konfiguration vorgenommen werden. Beim Hinzufügen neuer LUNs können z.B. Replicas eingebunden werden.

Anzeige der Erkannten LUNs

esxcfg-volume –l

Mount der LUN bis zum nächsten Reboot

esxcfg-volume –m “<VMFS UUID|label>”

Dauerhafter Mount der LUN

esxcfg-volume –M “<VMFS UUID|label>”

Resignatur der LUN

esxcfg-volume –r “<VMFS UUID|label>”

Fehler beim Analysieren der Datei ‚clients.xml‘ des servers ‚<name>‘

Aktuell kommt es bei vielen vSphere Installationen zu Fehlern beim Starten des Clients. Der Client bricht mit folgender Meldung ab :

vmwareerror

Schuld daran hat ein Microsoft Windows Update (KB980773). Nach einer Deinstallation funktioniert es in den meisten Fällen wieder.

Alternativ wird die Installation des neuesten vSphere Clients empfohlen

Einen entsprechenden VMware KB Artikel gibt es bereis. Betroffen sind alle Versionen vor Update 1 (Build Nummer 208111).

Nähere Informationen stehen auch in meinem Wiki.

Auch fĂĽr Windows XP SP2 gibt es keinen Support mehr

Microsoft stellt am 13. Juli 2010 den “extended support” für Windows 2000 ein. Für alle Produktversionen (Professional bis Datacenter) gibt es danach keinen Support und keine Updates und Sicherheitspatches mehr.

Dasselbe gilt fĂĽr Windows XP mit SP2. Nach diesem Datum werden nur Benutzer mit SP3 UnterstĂĽtzung von Microsoft erhalten.

Supportmatrix Microsoft Windows 2000

Supportmatrix Microsoft Windows XP SP2

Mainstream Support fĂĽr Windows Server 2003 endet

Für alle Windows Server 2003 Versionen endet der Mainstream Support. Allgemein erhältlich sind dann nur noch Patches für “kritische Sicherheitsprobleme”. Alle anderen Patches wird es nur noch mit gültigem Supportvertrag geben (bis Juli 2015).

Supportmatrix Microsoft Windows Server 2003

FĂĽr alle anderen Produkte von Microsoft gibt es hier Informationen

Supportmatrix alle Microsoft Produkte

Einen ersten Bug unter iOS gefunden – Panorama View 3D funktioniert nicht

Seit gestern bin ich auf die GM Version von iOS 4 umgestiegen (ganz legal – ich hab ja einen Developer Account). Die auffälligsten Neuerungen sind natürlich Wallpaper, einheitlicher Posteingang und Ordner. Viele Änderungen liegen im Detail und merkt man nicht sofort. Einen genauen Überblick erhält man von der Apple Website. Das erwähnte Multitasking kann erst richtig getestet werden, wenn die Apps entsprechend programmiert wurden. Ich hatte jedenfalls Möglichkeit einen Test durchzuführen. Insgesamt funktioniert alles sehr flüssig und die Beta von iTunes 9.2 macht bisher auch keine Probleme.

Fazit fĂĽr mich : Mit iOS 4 hat Apple viele fehlende und einige neue Features implementiert. Allein die Ordner sind fĂĽr mich ein Update wert. Ein Quantensprung nach vorne ist iOS sicherlich (noch) nicht.

PS: Einen kleinen Bug habe ich aber gefunden; unter Navigon MobileNavigator Europe funktioniert die “Panorama View 3D” nicht mehr. Die Navigation ist nur im 2D oder 3D Kartenmodus zu benutzen. Bis zum offiziellen Release hoffe ich auf ein Update von Navigon.

UPDATE 19.06.2010

Soeben kam per Twitter die Meldung, dass Version 1.6 (EU10, Europa und Select Edition) iOS 4 unterstĂĽtzen wird.

UPDATE 08.07.2010

Auch das “Panorama View 3D” wird in 1.6 wieder funktionieren.