Neues vom Michl

 

AMRILA

Kostenlose “Weg-werf-Email” für schnellen Mailempfang

Das Problem sollte jeder kennen, ohne eine Anmeldung inkl. gültiger Emailadresse geht im Internet gar nicht mehr. Oftmals wird ein Passwort oder Aktivierungslink versendet. Entweder man benutzt seine “produktive” Adresse (im Hinblick auf SPAM u.ä. keine gute Idee) oder erstellt sich einen Dummy Account bei einem großen Anbieter wie GMX, WEB.DE o.ä.

Wem dies zu viel Aufwand ist, der kann per Trash-mail eine 6 Stunden gültige Mailadresse einrichten. Einfach eine @trash-mail.com Adresse ausdenken, auf der Website die eine Mailadresse benötigt eingeben und sich die Infos senden lassen. Anschließend auf Trash-Mail direkt und kostenlos abrufen. Es funktioniert auch mit Mailanhängen, allerdings nur bis zu einer Größe von 1 MB.

Ihr müsst keine persönlichen Daten hinterlegen und bis auf die IP Adresse ist alles anonym. Natürlich hat es einen kleinen Nachteil. Solltet ihr euch eine Email an eine Trashmail Adresse senden lassen und diese wird nicht sofort abgerufen, kann JEDER der innerhalb der 6 Stunden (zufällig) den gleichen Namen eingibt, eure Mail lesen. Deswegen nach Gebrauch sofort benutzen und Mail wieder löschen.

trashmail

Ich habe in meinem Wiki den Bereich HP StorageWorks EVA auf den aktuellen Stand gebracht. Einige wichtige Dokumente sind aktualisiert und neue Links sind hinzugekommen.

Ursprünglich wollte ich eine zentrale Übersicht der für mich relevanten Dokumente und Links erstellen. Inzwischen habe ich aber sehr viele Zugriffe auf dieser Seite, so dass ich mich öfter darum kümmern werde.

Der Task Manager unter Windows gibt nicht besonders viele Informationen zu laufenden Prozessen. Die Ansicht lässt sich zwar erweitern, aber eine Übersicht der geöffneten Dateien / Verzeichnisse fehlt.

Microsoft bietet hierfür den kostenlosen Process Explorer. Über das Technet kann die Software heruntergeladen werden. Entwickelt von Sysinternals und später von Microsoft aufgekauft, kann es ab Windows XP bzw. Windows Server 2000 SP4 oder höher ausgeführt werden. Auch x64 oder IA64 ist möglich (die Screenshots wurden mit Windows 7 x64 erstellt).

Der Process Explorer gliedert sich in 2 Teile. Im oberen Teil des Fensters werden alle laufenden Prozesse und Unterprozesse angezeigt, im unteren Bereich die dazugehörigen Handels / geöffnete Dateien.

processxp1

processxp2

Sollte Windows 7 Probleme beim Booten haben oder eine Neuinstallation nicht richtig starten, kann das u.U. an einem Problem mit dem MBR liegen. Neu ist das Problem nicht, nur der Befehl hat sich geändert. Musste man mit frĂĽheren Windows Versionen noch mit fdisk /mbr arbeiten, ist das mit Windows 7 nicht mehr möglich. Der Befehl lautet nun bootrec /fixmbr. Die Eingabe erfolgt während der „normalen“ Installation. Hier kann eine Eingabeaufforderung geöffnet werden. AnschlieĂźend einfach eingeben und starten. Fertig.

Probleme unter Windows 7 mit MS Problem Steps Recorder automatisiert aufnehmen

Mit Windows 7 hat Microsoft den “Problem Steps Recorder” eingeführt. Damit lassen sich auf einfachste Art und Weise Probleme aufzeichnen. Auch für Laien ist der PSR leicht zu bedienen.

Gestartet wird das Tool ĂĽber die Taskleiste. Einfach im Suchfeld psr eingeben und das Programm ausfĂĽhren. Es erscheint folgendes Fenster

psr

Nach dem Klick auf “Aufzeichnung starten” nimmt der PSR alle Mausklicks auf und erstellt automatisch zugehörige Screenshots. Sollte ein Benutzer Probleme mit einem Programm haben, einfach den PSR starten und die Schritte bis zum Fehler ausführen (lassen). Dabei können über das Feld “Kommentar hinzufügen” Ausschnitte markiert und Anmerkungen dazu hinterlassen werden.

Gestoppt wird die Aufzeichnung über “Aufzeichnung beenden”. Eine Zipdatei wird automatisch erstellt und ein Fenster mit der Aufforderung zum Abspeichern erscheint. Der Inhalt der Zip Datei kann im Browser betrachtet werden. Dabei wird zu jedem Klick bzw. Kommentar ein Screenshot dargestellt.

Vor allem für Supportpersonal dürfte der PSR interessant sein, da Fehler leicht dokumentiert und ohne großen Aufwand z.B. per Mail versendet werden können.

 

Optionen der Jailbreak App Winterboard

Ein Großteil der User von Jailbreak iPhones nutzt Winterboard. Damit lässt sich das Aussehen des iPhones verändern. So gibt man seinem iPhone eine persönliche Note und ist nicht auf das Einheitliche Theme von Apple angewiesen.

FĂĽr viele weitergehende Themes ist Winterboard auĂźerdem die Grundlage. Nachdem ich immer wieder danach gefragt wurde, habe ich mich entschlossen einen kurzen Artikel darĂĽber zu verfassen.

In meinem Wiki habe ich eine Installationsanleitung und alle Optionen von Winterboard inkl. Screenshots dargestellt. 

Mit OS 4.0 wird sich das wohl ändern und Apple erlaubt einem mehr Möglichkeiten zur Anpassung. Solange hier aber noch keine Fakten bekannt sind, bleibt Winterboard die beste Alternative.

Windows Server und Active Directory mit Microsoft IT Environment Health Scanner prĂĽfen

Jedem AD / Windows Admin dürften die Support Tools bekannt sein. Wird nicht ständig damit gearbeitet, kann es im Fehlerfall einige Zeit dauern, bis der Fehler eingegrenzt wurde.

Sehr viel leichter geht es mit dem Microsoft IT Environment Health Scanner. Hierbei handelt es sich nach offizieller Aussage von MS um ein Diagnosetool für kleine und mittlere Netzwerke. Zu den Features gehört

  • Configuration of sites and subnets in Active Directory
  • Replication of Active Directory, the file system, and SYSVOL shared folders
  • Name resolution by the Domain Name System (DNS)
  • Configuration of the network adapters of all domain controllers, DNS servers, and e-mail servers running Microsoft Exchange Server
  • Health of the domain controllers
  • Configuration of the Network Time Protocol (NTP) for all domain controllers

UnterstĂĽtzt wird Windows Server 2003 SP2, Windows Server 2008, Windows Vista SP1 und Windows XP SP2. .NET Framework 2.0 muss vorhanden sein. Nach dem Download muss der Health Scanner installiert werden.

ithealthsc 

Nach der Beantwortung diverser Fragen, beginnt die PrĂĽfung.

ithealthsc2

Ein paar Minuten später wird das Ergebnis angezeigt. Sehr zu empfehlen ist die “Open larger View” im Browser. Hier wird eine detailierte Aufstellung angezeigt. Bei Problemen wird außerdem zu den entsprechenden KB Artikeln der MS Homepage verlinkt.

ithealthsc3

Insgesamt macht der Health Scanner für mich einen sehr guten Eindruck. Ich kann in kürzester Zeit sehr viele Infos auslesen, die ich ansonsten nur sehr mühsam per Kommandozeile bekommen hätte.

Schnellstartleiste unter Windows 7

In Windows XP oder Vista gab es die Möglichkeit in der Taskleiste  alle Programme zu minimieren und den Desktop anzeigen zu lassen.

Das geänderte Design von Windows 7 bietet keine solche Möglichkeit. Dafür ist ganz unten rechts neben der Uhr ein kaum sichtbarer, vertikaler Balken mit der gleichen Funktionalität.

Ein „Desktop anzeigen“ Symbol lässt sich ganz einfach erstellen. Einfach eine Textdatei mit folgendem Inhalt erstellen

[Shell]
Command=2
IconFile=explorer.exe,3

[Taskbar]
Command=ToggleDesktop

AnschlieĂźend die Datei unter „Desktop anzeigen.scf“ (wichtig ist die Dateiendung) abspeichern und in die Taskleiste ziehen. Wer will kann auch noch das Symbol ändern.

Alternativ gibt es noch die Möglichkeite die alte „Quick Launch Toolbar“ wiederherzustellen. Sieht aber nicht so schön aus und passt nicht ganz zu Windows 7.

Kostenloses Messaging auf dem iPhone / iPod touch

KĂĽrzlich ist PingChat! 2 im erschienen. PingChat! ist ein Messenger mit dem Look and Feel von SMS. 

Nach der Installation wählt man für sich eine eindeutige ID aus und schon kann an andere PingChat! User geschrieben werden. Die IDs lassen sich mit dem Adressbuch verlinken. Der Versand erfolgt über Internet. Beim iPhone wird über die Benachrichtigung der Erhalt einer Nachricht angezeigt. Somit lassen sich auch Nachrichten empfangen, wenn das iPhone im Standby ist und “nur” eine EDGE/3G Verbindung zum Internet besteht.

Auch auf dem iPod touch läuft die App problemlos, allerdings natürlich nur mit aktivierter WiFi Verbindung. Eine Benachrichtigung im StandBy Modus ist nicht möglich, da keine Internetverbindung besteht. Nachrichten werden aber bei bestehender Internetverbindung auf das Gerät gepusht.

In der neuen Version sind zusätzliche Features enthalten, unter anderem :

  • Group Chat – Nachrichten lassen sich an mehrere Empfänger versenden
  • Multimedia Support – Versand von Bildern, Sprachnachrichten und Karteninformationen
  • Message Confirmation – Bestätigung des Nachrichtenempfangs auf der Gegenstelle

Eine Version fĂĽr Android / Blackberry ist in Vorbereitung und wird bald erscheinen. WeiterfĂĽhrende Informationen sind auf PingChat! 2 oder in folgendem Video enthalten.